Sytong Nachtsichttechnik 

Sytong ist ein High-Tech-Unternehmen, das sich seit vielen Jahren auf die Entwicklung, Produktion, den Vertrieb und den Service von Nachtsichtgeräten und Überwachungssystemen konzentriert. Basierend auf der Produktkostenleistung und der Benutzererfahrung bietet das Unternehmen viele technische Vorteile bei der Bildverbesserung. Professionelles Forschungs- und Entwicklungsteam, führend in Technologie und Technologie, angepasst an die Schaffung einer internationalen Marke für hochwertige Nachtsichtgeräte. Seine Produkte werden häufig in den Bereichen Naturbeobachtung, Jagd im Freien, Erkundung im Freien, Sicherheit und Diebstahlsicherung, Seebetrieb, Nachtpatrouille und anderen Anlässen eingesetzt.

Tipps + Fragen und Antworten 

Welche Zielfernrohre sind bestens für das Sytong Nachtsichttechnik geeignet?
Nahezu alle Zielfernrohre können zusammen mit dem Sytong eingesetzt werden. Empfohlen sind allerdings Gläser mit variablen Vergrößerungen wie z.B. 3-12×56 oder 1-6×24 etc. Parallaxe- Einstellmöglichkeiten sind nicht zwingend notwendig, können aber von Vorteil sein.

Wie stellt man das Sytong Nachtsichttechnik mit dem Zielfernrohr scharf?
Das Sytong hat ein sehr gutes Bild! Jedes Zielfernrohr hat unterschiedliche Einstellmöglichkeiten. Um ein scharfes Bild zu erzielen sind jeweils die Distanz, die Zielfernrohr- Vergrößerung und die Umgebungsbelichtung in Einklang zu bringen. Wie man sieht gibt es für jede Entfernung/Gegebenheit viele Einstellmöglichkeiten. So auch beim Sytong.

Einstellmöglichkeiten beim Sytong Nachtsichttechnik im Einzelnen:

Dioptrie: Man stellt es 1 mal scharf bis man die Barriere Zeichen scharf sehen kann. (insoweit auch für Brillenträger nutzbar)
Adapter-Abstand: Grundsätzlich sollte der Adapter bis zum Anschlag auf das Zielfernrohr geschoben werden. Es kann aber auch Fälle geben, wo man ein besseres Bild bekommt, in dem man es nicht ganz bis zum Anschlag an den Adapter festschraubt. (Man sollte experimentieren/ausprobieren, da es ZF´s mit unterschiedlichen Linsen-Ø gibt)

Scharfstellerring: Hier wird die Bildschärfe auf die Distanz und auf die aktuelle ZF-Zoomeinstellung eingestellt. Es wird empfohlen, das ZF nicht zu hoch zu drehen, da es bei niedriger Vergrößerung einfacher ist, das Absehen und den Hintergrund gleichzeitig scharf zu stellen. Bis 6-7 fach ZF-Zoom klappt es i.d.R. auch ohne Parallaxe. Bitte dran denken: Wenn das Zoom beim ZF oder auch die Distanz bis zum Ziel verändert wird, muss man beim Sytong wieder nachstellen.
Parallaxe-Einstellung am ZF: Hier kann man noch mehr Schärfe rausholen, was sich aber im Wesentlichen erst in den höhere ZF Zoom-Bereichen (ab ca. 7-fach) bemerkbar macht. Hier gilt aber nicht die Entfernung-Skala welche auf dem ZF angebracht ist, sondern man sollte es ausprobieren!

EV-Belichtung im Menü: Eine wichtige Einstellung, über die kaum jemand spricht, ist die EV-Belichtung. Diese Einstellung öffnen oder schließt die Linse, so dass das Gerät mehr oder weniger Licht aufnehmen kann. Für hochvergütete ZF-Gläser sollte die Linse weiter geöffnet, also in den + Bereich gehen. Hierfür gibt es jedoch keine Faustformel, sondern diese Einstellung steht im Einklang mit den weiteren, bereits vorgenommen Einstellungen. Wir empfehlen daher damit „zu spielen“, da hier evtl. eine verbesserte Bildschärfe erzielt werden kann.

IR-Strahler: Wenn es kaum Licht gibt oder das Ziel weiter weg liegt, sollte man das perfekte Verhältnis zwischen IR-Stufe und Fokus vom IR-Strahler herausfinden. Wenn das Gerät nicht genug IR-Licht  bekommt, kann es zu Bildverzerrungen und Verpixelungen und damit zu Bildverschlechterungen kommen. Auch für diese Einstellung können wir keine konkrete Empfehlung abgeben, da diese von den örtlichen Gegebenheiten und den bereits am ZV vorgenommen Einstellungen abhängt. Auch hier gilt, einfach ausprobieren.

Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Einkauf fortsetzen
0